v
Menü
EN FR

Logo von Marita Goga – music arts conception

 

Sie haben den Kopf voller neuer Ideen?

Wir haben Wege durch den Dschungel des Musikgeschäfts!

v

Beratung, Begleitung, Management

Marita Goga – music arts conception berät und unterstützt Sie als Künstlerinnen und Künstler bei Ihrer Karriere- und Lebensplanung. Die Künstlerpersonalberatung Marita Goga – music arts conception ist spezialisiert auf

  • Künstlercoaching
  • Kommunikation
  • Vermarktung eigener Konzepte
  • Künstler-Markenentwicklung
v

Künstlerisches Potenzial

Für Sie heißt das:

  • gezielte Ermittlung Ihres Stärke-/Schwächepotentials
  • Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung von künstlerischen Konzepten in den Bereichen Musik, Malerei, Bildhauerei, Schriftstellerei und andere Künste.
  • Hilfe, Ihre individuellen Wünsche in einer sinnvollen Gesamtplanung zu bündeln und
  • Ihr persönliches System finden
  • gemeinsam Ihr Potential zu optimieren mit dem Ziel:
    • Ihres sichtbaren und messbaren Erfolgs
    • Ihrer sicheren Karriereplanung
v

Künstlercoaching

Jezebel Ladouce „Marita Goga hält sich beratend im Hintergrund und greift nur ins Geschehen ein, wenn mein Können an Grenzen stößt. So nahm sie Gespräche mit dem Intendanten des Berliner TIK auf, denen ein mehrfaches Engagement folgte. Sie vermittelte mir ebenso einen kompetenten Pianisten für meine auswärtigen Auftritte in Berlin. Sie denkt zukunftsweisend und sorgte für Anmeldung meines Künstlernamems beim Patent-und Markenamt…“

Jezebel Ladouce, Münster
(Foto: Christian Piechaczek)

Als Musikerinnen und Musiker benötigen Sie Unterstützung und Beratung beim Planen Ihrer künstlerischen Projekte, damit Sie sich ganz auf Ihre künstlerische Arbeit konzentrieren können?

Marita Goga – music arts conception ist schon am Anfang für Sie da, wenn es darum geht, die richtigen Projekte und Partner auszuwählen, sie reflektiert mit Ihnen Ihre persönliche und künstlerische Außenwirkung.

v

Strategie und Orientierung im Musikgeschäft

Lars Scheibner„Als sehr engagierten und kompetenten Partner in allen Fragen des Künstlercoachings, der Entwicklung, Kommunikation und Vermarktung von Konzepten und in Fragen der Karriereplanung möchte ich Marita Goga - music arts conception, allen Interessenten mit Nachdruck empfehlen.
Ich begegnete Marita Goga in Zuge meiner Zusammenarbeit mit dem Rundfunkchor Berlin. Seitdem entwickelten wir gemeinsam erfolgreich Konzepte, Strategien und Visionen für eine fruchtbare künstlerische Entwicklung. Ihre umfangreichen Verbindungen zu zahlreichen Netzwerken aus Politik, Kultur und Wissenschaft sowie ihre langjährige Erfahrung in der Beratung und Vermittlung von Künstlern, machen Marita Goga für mich zu einem besonders wertvollen Berater. Ich hoffe noch lange von meiner Partnerschaft mit Marita Goga - music arts conception profitieren zu können.“

Lars Scheibner, Choreograf und Regisseur
(Foto: Bettina Stöß)

Gemeinsam mit Ihnen entwickelt Marita Goga – music arts conception Strategien für Ihr jeweiliges Genre.

  • Kooperiert mit Ihnen bei der Koordinierung Ihrer vielfältigen künstlerischen Begabungen
  • Kreiert mit Ihnen Ihre persönliche Marke
  • Erarbeitet mit Ihnen Ihren eigenen persönlichen Zeit-, Arbeits- und Karriereplan. Sie werden auf Basis dieser Beratung Ihr individuelles Zeit - und Finanzmanagement haben.
  • Kommunikations- und Pressearbeit
  • Planung Ihrer Tourneen
v

CD- und andere Produktionen

CD-Cover Gelebte Lieder – Living Songs von Reinaldo Dopp und Albrecht Hartmann„Interessante Konzertprogramme und hochkarätige Künstler: Rondeau Productionfreut sich immer wieder über die innovativen Produktionen aus dem Hause Goga Music Arts. Für unseren CD-Katalog in den beiden hauseigenen Labels Rondeau Production und Klanglogo entstehen auf Vermittlung von Marita Goga derzeit mehrere attraktive neue CD-Alben.“

Frank Hallmann, Geschäftsführer Rondeau Production

Als gestaltender Künstler oder gestaltende Künstlerin finden Sie zusammen mit Marita Goga – music arts conception Ihre Themen für Produktionen. Sie lernen, Ihre Entscheidungen auf Basis Ihres persönlichen Finanz- und Zeitplans zu treffen. Marita Goga konzipiert mit Ihnen Vermarktung Ihrer Produkte und managt Ihre Kommunikation. Natürlich ist sie auch behilflich bei der Erkundung und Auswahl der geeigneten Orte, Adressen und Kontakte.

Für Ihre Arbeit als Autoren, Autorin, Fotograf, Fotografin oder Filmemacher bzw. Filmemacherin begleitet Sie Marita Goga – music arts conception, damit Sie Ihr jeweiliges Projekt erfolgreich abschließen können, gerade dann, wenn dies zum ersten Mal geschieht. Ein Netzwerk sichert Ihnen Unterstützung in technisch-organisatorischen, grafischen und juristischen Belangen.

v

Guide: Musiknetzwerk im interdisziplinäen Networking

Marita Goga – music arts conception kooperiert mit Hochschulen, Opern- und Konzerthäusern, Kirchen, Institutionen und Unternehmen.

Marita Goga entwickelt für Sie auch auftragsbezogen Konzepte, die verschiedene gestalterische Gewerke zu einem Gesamtwerk integrieren. Künstlerinnen und Künstler wirken interdisziplinär zusammen.

Hierzu gehören:

  • Projektplanung und Akquisition für Dirigentinnen und Dirigenten
  • Konzert –und Opernprojekte für Sängerinnen und Sänger
  • Ensemblegründung als Marke im Bereich frühe und alte Musik
  • Marktanalyse und Sondierung des Musikmarkts
v

Historie

Portrait von Marita Goga.Am 01.01.04 gründete Marita Goga die Künstler-Konzept- und Personalberatung Marita Goga – music arts conception.

Marita Goga – music arts conception resultiert aus einer Reihe erfolgreicher Aktivitäten, so die Gründung des Vokalensembles OPUS VOCALE und der erhöhten Nachfrage junger Künstlerinnen und Künstler nach Coaching.

Sie beschäftigt einen festen und drei freie Mitarbeiter.

Marita Goga studierte Pädagogik, Geografie, Soziologie, Psychologie und Musik an verschiedenen Hochschulen Berlins. Sie arbeitete u.a. als Ausstellungsmacherin, als PR-Direktorin eines Beratungsunternehmens und koordinierte die Öffentlichkeitsarbeit einer Landesregierung. Seit 2004 ist sie Begleiterin, Coach und Konzeptentwicklerin für junge Künstlerinnen und Künstler als genehmigte Nebentätigkeit.

v

Meine Künstler

Portrait von Denis Beuret mit PosauneDenis Beuret, Posaunist
Jazz, Zeitgenössische Musik, Elektronik, Improvisation

Denis Beuret ist Komponist und Posaunist, solistisch wie auch in diversen Formationen zeitgenössischer, elektroakustischer, improvisierter Musik und Jazz unterwegs und neben Europa auch in den USA etabliert. Er arbeitete mit renommierten Musikerinnen und Musikern zusammen, wie Marshall Allen, Marc Edwards, Weasel Walter, Elliott Levin, Hans Koch, Vinz Volanthen, Lucien Dubuis, Popol Lavanchy, Christine Abdelnour, Franziska Baumann, Andreas Schaerer.

In seiner Suche nach Klangmöglichkeiten hat er sich auf erweiterte Spieltechniken der Bassposaune, Integration von Live-Elektronik im Konzert, musikalisches Programmieren und Musik-Informatik spezialisiert. Denis Beuret hat eine Bassposaune entwickelt, welche ihm durch sein Spiel und seine Bewegungen ermöglicht, musikalische Computerprogramme zu steuern und mit zu gestalten.

Seit Jahren arbeitet er auch mit BBRS – Beuret-Burger-Rojas–Sassenhausen – seinem Jazzquartett zusammen. Hier erschien 2016 die CD Improvising in the Consulting Room, Leo Records, LC 5417, CD LR 769

Online Soundcloud

Portrait von Adi BraunAdi Braun
Sängerin und Komponistin / Vocalist composer Jazz

Als Tochter des kanadischen Opernsängers Victor und der deutschen Opernsängerin Eraine Braun in Deutschland und Europa mehrsprachig aufgewachsen, studierte Adi Braun in Toronto zunächst klassischen Gesang und arbeitete einige Jahre an der Canadischen Oper. Im Jahr 2001 wandte sie sich der Pop Musik, dem Jazz und dem Kabarett zu. Mit ihrem eignen Label „Blue Rider Records“ produzierte sie 2003 ihre erste CD „Delishious“. Es folgten 2005 „The Rules of the Game“, 2008 „Live at the Metropolitan Room” und “Canadian Szenes I” in 2010. Adi Braun prägte die kanadische Jazzszene. In der Synthese von Komposition, Gesang und Produktion führt Adi Braun ihr Publikum auf der Bühne in ungeahnte musikalische Lebenswelten. 2017 erscheint ihr neuestes Album „Moderne Frau” u.a. mit Songs von Kurt Weill.

Online

Portrait von Reinaldo DoppReinaldo Dopp
Tenor / Tenor leggiore

Reinaldo Dopp ist als Tenore leggiore/Tenore di grazia in der Alten Musik insbesondere im unbekanntem Opernrepertoire beheimatet. Nach abgeschlossenem Studium der Kirchenmusik schloss sich ein Gesangsstudium in Halle/Saale an. Meisterkurse bei Guy Bovet und Ruth Ziesak sowie die Zusammenarbeit mit Persönlichkeiten der Alten Musikszene wie Ludger Rémy machten ihn bekannt. Rainaldo Dopp wirkte bei zahlreichen Rundfunk- und CD-Produktionen mit. Zu seinen Projekten gehören der Tetzel in „Luther” von Dietrich Lohff (2006/2007), „Bacchus“ und „Frühling“ der Ballettoper „Les Quatre Saisons“ von Johann Schmidt (2006) wie auch zahlreiche Oratorien und Kantaten.

Liedprogramme:
„Winterreise“, Franz Schubert
„Schöne Müllerin“, Franz Schubert

aus CD Produktionen
„Gelebte Lieder“, Johann Friedrich Reichardt, erschienen bei KLANGLOGO 2014, LC 09320
„Goethe und Bach im Norden“, Peter Gronland, Johann Sebastian Bach

Online iTunes

Portrait von Dani GurgelDani Gurgel
Vocal Jazz / vocal scat / Quartett

Dani Gurgel, brasilianische Ausnahmekünstlerin, entwickelte sich als Musikerin zur Sängerin, wie sie selbst beschreibt: „Am Anfang habe ich lange Saxophon gespielt. Alle Sounds, die ich damit erzeugte, wollte ich auch mit meiner Stimme machen können. Also fing ich an zur Melodie zu scatten …“ International berühmt, ist sie auch in Deutschland präsent. Seit 2012 arbeitet Dani Gurgel mit der Pianistin und Komponistin Debora Gurgel, dem Schlagzeuger und Musikproduzenten Thiago Rabello sowie dem Bassisten Sidiel Vieira im „Dani und Debora Gurgel Quartett“. Ihr Debut Album „One“ erschien 2013 bei RAMBLING Records in Japan. Sie war Gast auf dem 12. Tokyo Jazz Festival mit Chick Corea und Bobby McFerrin. Ihr Album war über Wochen an der Spitze der meistgespielten Songs. Es folgten weitere Alben in Brasilien und Tourneen durch Südamerika und Japan.

Mit dem Lable Berthold Records in Berlin produziert sie ein neues Album.
Es erscheint im Frühjahr 2018.
Garra, Dani & Debora Gurgel Quarteto, Berthold Records, LC 27948

Online YouTube

Portrait von Jürgen Kruse
Pianist

Als deutscher Pianist mit internationalem Renommee ist Jürgen Kruse Lehrer und kreativer Partner moderner und zeitgenössischer Musikschaffender. Ihn verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit Komponisten wie Helmut Lachenmann, Maurizio Kagel; Marco Stroppa, Marc André, Steve Rech und György Kurtag. Es gibt von ihm zahlreiche CD-Einspielungen u.a. Bayer Records, Brillant Classics, Harmonia Mundi France, WERGO, Cybele, Darbringhaus und Grimm. Außerdem verzeichnet er zahlreiche Produktionen bei deutschen und internationalen Rundfunkanstalten (SWR, WDR, SR, MDR, HR, Deutschlandfunk Köln und Berlin, ARTE, NHK Tokio und BBC London). Jürgen Kruse verfügt über ein breites solistisches Repertoire. Er ist häufiger Gast auf internationalen Festivals wie: Festival d’Automne (Paris), Biennale Berlin, Biennale Venedig, KlavierfestivalRuhr, Carnegie Hall (New York), Musica Strasbourg, Wien Modern. Wiener Festwochen, Festspiele Baden-Baden, Ludwigsburger Festspiele, Luzern Festival, Ultima Oslo, BBC Proms London etc. 2017 konzertierte er anlässlich der Bayreuther Festspiele beim „Diskurs Bayreuth“ mit Werken von Paul Hindemith, Erwin Schulhoff, Béla Bartók, Pierre Boulez und Karl Amadeus Hartmann.

Zu seinen weiteren ausgewählten Programmen gehören: Ahnung-Tod: Verfemte, verfolgte, vergessene Musik zwischen 1905 und 1945
Werke von Leoš Janáček, Béla Bartók, Erwin Schulhoff und Klaus Amadeus Hartmann (1905-1963)
Treue zum Titel- Sprengen der Gattung
Drei ausgewählte Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann und Franz Liszt

Vorspiele ohne Fugen – innere Bilder
Werke von Frédéric Chopin und Claude Debussy
Vorspiel und Spiegel – Französische Zukunftsvisionen
Werke von Claudes Debussy und Pierre Boulez (*1925)

Facebook

Portrait von Jezebel LadouceJezebel Ladouce
Chanson / Kabarett

Seit etwa 10 Jahren begeistert Jezebel Ladouce alias Jens Zumbült immer wieder und schuf sich über mehrere Jahre ein eigenes Publikum weit über die Grenzen seiner Heimatstadt Münster hinaus. In Berlin gastierte Jezebel bereits 2013 zum ersten Mal im „Theater im Keller“, dem TIK. Jezebel Ladouce singt mit klassisch ausgebildeter Tenorstimme Stücke, die weit über das Repertoire der Zwanziger Jahre hinaus gehen. In ihren neuen Programmen gibt es neben Brecht/Weill und Kreisler zahlreiche eigene Stücke wie „Bernd“ und „Grenzenlos“ mit Texten von Manfred Wien.

Programme:
Mit Frack und Fummel
Jezebel sieht rot
„Männer! …und andere Abgründe
Jezebel zeigt Profil: Männer! …und andere Abgründe!

Online YouTube

Portrait von SaxmanSaxman alias Shannon Murray
Saxophon / Jazz Saxophone

Anfang der sechziger Jahre in San Francisco im Staat Kalifornien geboren, studierte Shannon Murray aus Faszination am deutschen Fußball zunächst Germanistik und schließlich Komposition und Programm Arrangement am Berklee College of Music Boston (USA). Seine Instrumente sind bis heute Sopran-, Alt- und Tenorsaxophon sowie Keyboards, Drums/Percussions. Er arbeitet als Solist und Band Leader und blickt als Solist auf über 70 Einspielungen (Singles und Alben) zurück. Für seine Kompositionen, Arrangements und Konzerte erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Neben den großen Spielstätten wie The Roxy Theatre in Los Angeles, Berklee Performance Center in Boston, Warfield Theatre in San Francisco und Bad Mojo Club in Brooklyn/New York arbeitete er im Studio mit zahlreichen internationalen Größen und Lables wie „Staff Saxophonist Columbine Records“ in Hollywood. In Europa gastierte er auf zahlreichen Festivals. Auch in Deutschland kennt man ihn teilweise noch heute im Freiburger Jazz CLUB, Jazzkeller Frankfurt, Stuttgart Jazzclub wie auch in Kreuzberger Clubs Berlins. Selbst in der ARD war er zu Gast bei Udo Jürgens Wunschkonzert.

SAXMAN live - neueste Produktion: The stuff that dreams are made of… Eine Show begleitet von einem Video mit Filmausschnitten und Fotos. Für jedes Musikstück führt SAXMAN durch die Straßen von Los Angeles und San Franzisco, durch düstere Alleen von New York und den Ufern der Seine, in dem er die Charaktere des Film noir zum Leben erweckt.

Online YouTube

Portrait von Lars ScheibnerLars Scheibner
Choreograf / choreographer
Lars Scheibner ist ehemaliger Solotänzer der Komischen Oper Berlin und arbeitete lange freischaffend. Neben Engagements an deutschen Theatern zählen internationale Produktionen in Canada und Südamerika zu seinem Profil. Lars Scheibner, der als Experte für die Entwicklung von Bildern und Geschichten im Tanztheater gilt, nicht zuletzt durch seine erfolgreichen Inszenierungen des Rundfunkchors Berlin („Der versiegelte Engel“ von R. Shchedrin, J. MacMillan und G. Holst‘s „Savitri“). Hinzu kommen auch J. S. Bachs „Johannespassion“ in Co-Regie mit Andrzej Woron und dem Vokalkonsort Osnabrück unter Stephan Lutermann. Dieser lud Scheibner 2105 ein, gemeinsam mit der Tänzerin und Choreografin Mareike Franz Brahms „Ein deutsches Requiem“ zu inszenieren. Seit 2016 hat er die künstlerische Leitung der DEUTSCHEN TANZKOMPANIE inne. 2017 inszenierte er mit dem Chor „accentus“ Shchedrin’s „Der versigelte Engel“ und gastierte am Theater in Rouen sowie in der „Seine musicale“ in Paris.

Online Deutsche Tanzkompanie

Portrait von Agnieszka SiewiecAgnieszka Siewiec
Lyrischer Sopran mit Koloratur / lyric soprano / coloratura

Agnieszka Siewiec, Ausnahmeerscheinung in der Musikwelt, deren musikalischer Weg als Sopranistin ihre Vielseitigkeit als lyrischer Sopran mit ausgeprägter Koloraturbefähigung andeutet. Nach einem Gesangstudium bei Jadwiga Skoczylas an der Staatsoper Warschau, Anke Eggers an der Universität der Künste Berlin und Sylvia Geszty, Musikhochschule Stuttgart erarbeitete sie sich mit Karan Amstrong, Deutsche Oper Berlin und Marcin Habela Conservatoire Lyon und Neuchâtel, Musikhochschule Genf in kurzer Zeit ein großes Repertoire als lyrischer Sopran und Koloratursopran.

Repertoire
Liedprogramme mit Werken von Luise Greger (1862- 1944),
Cécile Louise Stéphanie Chaminade ( 1857 – 1944),
Grazyna Bacewicz (1909 – 1969)

Im Bereich „Konzert“ gehören neben sämtlichen Konzertarien W. A. Mozarts, seinem Requiem, die Krönungsmesse, die Symphonien Gustav Mahlers: Nr. 2 C-Moll, Nr. 4 G-Dur, Nr. 8 Es-Dur, “Das klagende Lied“ sowie L. v.Beethoven „Messe C-Dur“ Op. 86, Johannes Brahms „Ein deutsches Requiem“, Anton Bruckner „Messe Nr.3 F-Moll“, Reinhold Moritzewitsch Glière Konzert für Koloratursopran und Orchester Op.82 zum Repertoire.

Das Opernrepertoire erstreckt sich von G. Donizetti über W. A. Mozart hin zur Operette (H. Offenbach, J. Srauss und L. Fall)

Online

Portrait von Hanno SiepmannHanno Siepmann
Komponist, Dirigent, Regisseur

Als Komponist seit seinem Studium an der Folkwang Universität in Essen mehrfach ausgezeichnet, erhielt Hanno Siepmann 1998 den Neuköllner Opernpreis für die Kammeroper ALICE. Es folgten Auftragswerke, u.a. die Uraufführung von TUTTO HO PERDUTO (ARIANNA) in der Berliner Philharmonie 2002. Darüber hinaus arbeitet Hanno Siepmann als Dirigent (Madrigalchor Charlottenburg), Regisseur und Produzent. 2006 produzierte er das Musiktheater-Projektes KANTATE 21 (Inszenierung von Bach-Kantaten), 2014 übernahm er Buch, Regie und Musikalische Leitung des Tanzprojektes TRAUMKINDER in Zusammenarbeit mit dem Staatsballett Berlin und dem Schillertheater (ausgezeichnet von der Kulturstiftung der Länder). Als Regisseur gehört sein Herz u.a. dem Kabarett und ging als Pianist und Kabarettist mit der Gruppe womedy auf Tournee. Seit 2009 ist Hanno Siepmann Künstlerischer Leiter des Kaktus-Chores Berlin und seit 2017 Geschäftsführer der FW4 Kulturbetrieb Unternehmergesellschaft.

Online

Portrait von Rotem SivanRotem Sivan
Jazz Gitarre
Mit „A new dance“ gelang Rotem Sivan der Sprung an die Spitze der Jazz-Charts in den USA. Laut US/Jazz-Magazin DOWNBEAT gehört das Album zu den besten des Jahres 2016! Im Juli erscheint das nächste Album mit dem Titel :“Antidote“, welches Rotem Sivan mit seinem Trio nach seiner Indien-Tournee in Deutschland anlässlich der Jazzahead vorstellte. Rotem Sivan, in Jerusalem geboren, studierte klassische Komposition an der Buchmann – Mehta School an der Universität in Tel Aviv und schloss mit Auszeichnung ab. In New York, wo er seit 2009 lebt, intensivierte er seine Leidenschaft für den Jazz mit einem Studium an der New School for Jazz & Contemporary Music und spielte mit renommierten Musikern wie Peter Bernstein, Ari Hoenig, Ben Street und Ferenc Nemeth.

Alben
A new dance
Antidote

Online Antidote: Das komplette Album bei Soundcloud Youtube

Portrait von SLAGWERK DEN HAAGSLAGWERK DEN HAAG
Percussion

SLAGWERK DEN HAAG weltweit eines der führenden Ensembles der zeitgenössischen Schlagzeugmusik, mit ständig weiterentwickeltem Repertoire Highlight internationaler wie regionaler Veranstalter. SLAGWERK DEN HAAG arbeitet mit vielen Komponisten und entwickelt immer wieder Zugänge in neue und unbekannte Klangräume. Die Aufführungsformate reichen von großangelegten internationalen Produktionen, über kleinere Tanz-Theater-und Kunstprojekte bis hin zu Education und Masterclasses. In Deutschland gastierte SLAGWERK DEN HAAG u.a. 2013 bei den Berliner Festspielen. Für die CD „TIMBER“, eine Komposition des amerikanischen Komponisten Michael Gordon, erhielt SLAGWERK 2011 den Preis der Deutschen Schallplattenkritik (vierteljährliche Bestenliste, Dezember 2011).

Online Youtube

Portrait von Caroll VanweldenCaroll Vanwelden
Songs and Jazz

Seit 2012 erobert die Pianstin und Sängerin Caroll Vanwelden mit ihrer Vertonung ausgewählter Shakespeare Sonnets die Musikwelt. Bereits das erste Album „Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets“ wurde 2012 vom NDR zum Album der Woche gekürt. 2014 erschien „Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets 2“ und begeisterte ein neues Publikum mit zeitgenössischen Vertonungen, ein Publikum, das neben der Klassik sich dem Jazz hingibt. „Hingabe an die Musik“ ist das Markenzeichen Caroll Vanweldens. Als Absolventin der Londoner „Guidhall School of Music & Drama“, arbeitet sie seit ihrem. 1998 mit „Magna Cum Laude“ abgeschlossenen Studium als Komponistin, Sängerin und Pianistin. 2008 überzeugte ihr Debut Album „Colours“. Es folgten das Nachfolgealbum „Cheek to Cheek“ und 2013 „Don’t explain“ sowie „Portraits of Brazil“ Die Sonnets hat sie mit dem dritten Album als Trilogie vervollständigt. Die vertonten Sonnets nehmen so viel Raum ein, dass sie nicht nur von Jazz-Experten, sondern auch von Theatern angefragt sind.

Alben
Caroll Vanwelden Sings Shakespeare Sonnets, Jazznarts records LC 11171, JnA 6012
Caroll Vanwelden Sings Shakespeare Sonnets 2, Jazznarts records LC 11171, JnA7014
Caroll Vanwelden Sings Shakespeare Sonnets 3, Jazznarts records LC 11171, JnA7817

Online Youtube

v

Referenzen und Engagements

I have had the great pleasure of working with Marita Goga for many years now. She is the sort of person you can trust to get things done! She has enormous experience and versatility combined with enthusiasm and "get up and go". She loves music and understands the professional and the volunteer musical worlds both in Germany and internationally. This understanding, combined with her professionalism,reliability and hard work make her an ideal partner for music and media projects.She can help with marketing and management and can turn her hand quickly to any new challenge.

Simon Halsey, director Palau de la Música, Barcelona

Vokalensemble OPUS VOCALE, Volker Hedtfeld
Opernchöre im Rahmen von Produktionen der Hochschule für Musik Hanns-Eisler von 2004 bis 2005

2006 – 2016 Mitglied des LEADERCHORES der Rundfunkchores Berlin

Teilnahme an:

3rd International Competition for Young Choir Directors, 2004 Wien
Bundeswettbewerb für Gesang 2005, Berlin
Gebrüder Graun Wettbewerb 2005, Deutschland Bad Liebenwerda
Masterclass Simon Halsey, 8th World Symposium On Choral Music, 2008 Kopenhagen
Europa Cantat, Utrecht 2009
Festival Cuenca 2009
Festival Aix en Provence 2009
Salzburger Festspiele 2010
Masterclass Rundfunkchor Berlin 2010
Fachtagung Fundraising Kultur 2010 und 2012
International music conference, Heidelberger Frühling seit 2013
Chorcom Dortmund 2013 und 2015
Jazzahead Bremen seit 2016
11th World Choir Symposium on Choral Music Barcelona 2017
Lecturer mit Simon Halsey “Mediation Process and Choral Management”
Masterclass Simon Halsey and Coro de la Cambra Catalan Palau Música

Moderationen/Lesungen

Konzert anlässlich des 300. Todestages v. Johann Friedrich Reichardt, Halle und Potsdam 2015
Gesprächskonzert mit Jan Nast, Sächsische Staatskapelle, Prof. Dieter-Gerhardt Worm, ETERNA Schallplatte und Christoph Huntgeburth, Traversflöte anlässlich des Geburtstags Friedrich des II, 2016

Kooperationen

International Federation for Choral Music 2008-2009
Afghan’s National Institute of Music (ANIM), Director Dr. Ahmad Sarmast
Goethe Institute Kabul (2013)
Dr. Ahmad Sarmast, Research Fellow, Monash Asia Institute, Monash University Australia
Kunstallianz (2012-2014)
Grosz Brothers Kreativgesellschaft
Prof. Regine Reichwein, Coach

Fotografie

Johann Sebastian Hänel
Thomas Ernst

Labels

Berthold Records
Mondeapart Records
Jazznarts Records
Rondeau productions, KLANGLOGO

Agenturen

ERDA, Paris
Intermusica, London
Redwoodentertainment, New York

Konzert, Musik- und Tanztheater

Deutsche Tanzkompanie
Diskurs Bayreuth, Bayreuther Festspiele
Globe Theater Neuss
Theater Münster
Palau de la Musica, Barcelona

Engagement

Mitglied der Jury im Kompositionswettbewerb der „Pyromusicale“ 2009
Mitglied des Expertenkongresses „Zukunft der Musikberufe“ Bundes-und Landesmusikakademie Rheinsberg 2007, 2009
Mitglied der „Freunde und Förderer des Rundfunkchores Berlin e.V.“ , Ehrenamtlicher Vorstand und Vorsitz 2007 bis 2009

Management

Denis Beuret
Adi Braun
Jürgen Kruse
Jezebel Ladouce
SAXMAN – Shannon Murray
Lars Scheibner
Agnieszka Siewiec
Hanno Siepmann
Rotem Sivan Trio
Caroll Vanwelden

v

Kontakt





Impressum

Verantwortlich für diese Seiten ist

Marita Goga – music arts conception
Waldstraße 11
10551 Berlin

Tel./Fax +49 30 3951159
Mobil: +49 160 94788317

m.goga[at]goga-music-arts.de

ID-Nr. DE235883597

Steuernummer: 11 34 312 52356 57 0502

Webdesign

Designbüro Frithjof Siebert

Hintergrundbilder

Alle Hintergrundbilder stammen von der kostenlosen Bilddatenbank für lizenzfreie Fotos pixelio.de:

PianoPaul-Georg Meister / pixelio.de
KofferRainer Sturm / pixelio.de
Bergsteigerdaniel stricker / pixelio.de
Spotsrafiki / pixelio.de
Windrichtunggabriele Planthaber / pixelio.de
MischpultPeterFranz / pixelio.de
NetzwerkKlicker / pixelio.de,
UhrJörg Kleinschmidt / pixelio.de
Rolltreppepogobuschel / pixelio.de
Buchgünther gumhold / pixelio.de
TelefonzelleJulian Nitzsche / pixelio.de
Mosaik – Rainer Sturm / pixelio.de

Links zu anderen Seiten

Alle auf meinen Seiten gesetzten Links sind Empfehlung, um Ihnen weiterführende Informationen anzubieten oder um Ihnen empfehlenswerte Seiten oder Artikel zugänglich zu machen.
Leider ist es mir nicht möglich und auch nicht zumutbar, dass ich alle auf meinen Seiten verlinkten Inhalte ständig daraufhin überprüfe, ob sie sich noch in dem Zustand befinden, in dem sie waren, als ich auf sie verlinkt habe.
Sollten Sie das Gefühl haben, dass ein Link auf meinen Seiten zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst, dann geben Sie mir bitte Bescheid, sodass ich diesen Link prüfen und ggf. entfernen kann.

Urheberrechte

Alle auf meinen Seiten erstellten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Ich weise darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Ich behalte mir im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, ausdrücklich rechtliche Schritte vor.

TOP